Oil

Peak of Oil: Peak Oil bedeutet Ölkrise: Das Ende billigen Erdöls und das Ende einer Ära : Eine Zeitenwende.

Peak Oil ist der englischsprachige Ausdruck für das Fördermaximum an Erdöl, die Ölförderspitze.

Peak Oil ist der Zeitpunkt, zu dem weltweit keine Erhöhung der Förderquoten mehr möglich ist.

Danach werden wir mit jährlich sinkenden Erdölmengen auskommen müssen. Die Folgen dieser Entwicklung sind extrem steigende Ölpreise und eine finale Ölkrise. Die wirtschaftlichen Folgen werden dramatisch sein und erst jetzt zunehmend von der Öffentlichkeit realisiert. Unser Lebensstandard steht auf dem Spiel...

Warum sollte Peak Oil für uns wichtig sein ?

Weil die Wirtschaft und die Gesellschaft in der überwiegenden Zahl aller kapitalistischen Länder auf dem Wachstum des Energiekonsums basiert. Letztlich ist ein Wirtschaftssystem, daß nicht im Einklang mit den verfügbaren Ressourcen steht, dauerhaft nicht aufrecht zu erhalten.

Ein Schrumpfen des Energiekonsums nach Peak Oil hat kurzfristig vermutlich erhebliche soziale, wirtschaftliche und politische Folgen. Ein Beispiel liefert die Ölkrise von 1973.

Ist die Situation einer Ölkrise wirklich so dramatisch ? Welche Optionen hat die menschliche Zivilisation ?

Machen Sie sich ein eigenes Bild; alle Infos zu Peak Oil sind im Netz zu finden ! Das Thema explodiert im Internet zur Zeit geradezu.

Auf dieser Intro Seite wird ein kurzer Überblick über die Hintergründe von Peak Oil gegeben. Hier wird die Abhängigkeit von Erdöl und mögliche Alternative Energien betrachtet. Die Idee der "Peak Of Oil" Seite ist es, ein Portal für Peakoil Recherchen im Internet zu bilden und die Unmenge an Informationen zu strukturieren. Open your Mind !

OK, da ist noch was über ..

Die Förderung einer Ölquelle folgt typischerweise einer Glockenkurve. Diese Erkenntnis wurde zuerst von dem Shell Gelogen Dr. Marion King Hubbert 1956 in den USA durch Abgleich der Produktionsdaten von Ölquellen gewonnen.
Wenn man nun eine sehr große Zahl Ölquellen mit demselben Muster übereinander legt, ergibt sich die Gesamtförderung ebenfalls als Glockenkurve in größerem Maßstab.
Die USA waren in den 50er Jahren das Hauptförderland weltweit und konnten den eigenen Bedarf bis Mitte der 80er Jahre komplett aus inländischen Quellen decken. Aus der Analyse der damals verfügbaren Ölförderdaten kam Hubbert zu der Vorhersage, daß die Spitze der US Öl Förderung ( also Peak Oil USA ) Anfang der 70er Jahre sein muß und danch kontinuierlich abfällt. Folgerichtig wurde Dr. Hubbert nach der Veröffentlichung seiner Prognosse von seinem (Erdölindustrie-) Arbeitgeber gefeuert.

Wie aus der Grafik erkennbar ist, war Peak Oil USA wie von Hubbert vorhergesagt im Jahr 1970. Seitdem fällt die Ölförderung in den USA unwiderruflich ab. Die einsetzende Alaska Förderung konnte diesen Trend nicht aufhalten. Das Gap zwischen Verbrauch und Ölförderung wird durch die USA seitdem durch Importe geschlossen.

Das von Hubbert entwickelte Vorhersagemodell wird auch als Hubbertkurve bezeichnet. Sie stellt das Kernstück der Peak Oil Theorie dar.

Die Bedeutung von Peak Oil USA

Warum ist die Fördersituation der USA und das Prognosemodellt von Hubbert speziell für die USA in der Gesamtbetrachtung so interessant ?
In vielen Ländern sind aktuelle Zahlen aus politischen und wirtschaftlichen Interessen nicht zugänglich oder verfälscht.
Der Verlauf der Exploration und Förderung in den USA ist dagegen komplett dokumentiert und öffentlich bekannt. Es wird davon ausgegangen, daß die Förderquote weltweit einen ähnlichen Verlauf hat. Verwerfungen können sich natürlich durch politische Restriktionen ( z.B. im Irak ) oder durch Nachfrage Schocks ( Ölkrise 1973 ) ergeben.
Es läßt sich jedoch folgende Aussage festhalten:
Wenn man die Produktionsverläufe aller Ölförderländer übereinander legen würde, ergibt sich eine Grafik der Weltölförderung mit ähnlichem Verlauf wie die der USA.